Nordhalben Village – CoWorking und CoLiving

Eine einmalige Kooperation zwischen dem Modellvorhaben “Land(auf)schwung” des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und dem Bayerischen Sonderprogramm “Förderoffensive Nordostbayern” macht es für den Markt Nordhalben möglich, ein zukunftsweisendes Projekt zu realisieren: “CoWorking und CoLiving unter einem Dach”. Coworking ist eine Entwicklung im Bereich “neue Arbeitsformen”. Freiberufler, Kreative oder kleinere Startups arbeiten dabei in meist größeren, offenen Räumen und können auf diese Weise voneinander profitieren. CoLiving geht einen Schritt weiter und bietet seinen Bewohnern nicht nur
Büros, sondern gleich die Wohnung mit an. Gerade in der heutigen Zeit, in der immer mehr Menschen alleine oder in WGs leben und von überall aus arbeiten können, klingt das sinnvoll.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Business-WGs ist die Nachhaltigkeit: Wer am selben Ort wohnt und arbeitet und Synergien mit anderen Bewohnern sinnvoll nutzt, spart Ressourcen und Platz. Und gerade dieser nachhaltige Lifestyle ist in der Tech-und Startup-Szene selbstverständlich.

Für ca. 1,2 Millionen Euro kann der Markt Nordhalben das überwiegend leerstehende Schulgebäude sanieren und eine vor Jahren vom Regionalmanagement initiierte Idee umsetzen. Nordhalben schafft damit fehlende Büro- und Wohnflächen für innovative Unternehmen und folglich neue Arbeitsplätze.